Rückblick Teddybär-Welt 2015

 
,,AH'S, OH'S UND JEDE MENGE WOW !"

Bericht von Brigitte Sander

,,Und wie war es in Wiesbaden-Wallau?" ,,Der Wahnsinn" lautet die Antwort, als das BärReport-Team nach einem langen, faszinierenden Messewochenende wieder in Köln eintrifft. Fasst man dieses wahnsinnige Erlebnis einmal in Zahlen zusammen, kommt man auf: über 6.000 begeisterte Teddybärfans, 210 internationale Aussteller, und das alles auf einer gigantischen Messefläche von über lO.OOO m'.

Erstmals fand die wichtigste Teddybärmesse im neuen Messecenter Rhein-Main in Wiesbaden-Wallau statt. Kein Wunder, dass Veranstalterin Christine Spies der Messe mit Spannung entgegen gesehen hatte. Aber: ,,Die Teddybär Welt 2015 hat alle Erwartungen übertroffen. Es war nicht nur ein tolles Erlebnis für die zigtausend Besucher, sondern auch für die Aussteller", erzählt sie. ,,Es ist die erste internationale Messeausstellung des Jahres - das lässt sich keiner nehmen, da sind alle dabei!". Und so wurde ausprobiert, diskutiert, geschätzt, relaxt und natürlich auch tierisch viel eingekauft - von der großen Sammlerrarität bis hin zum flauschigen Minibärenstoff.

Spielzeug- und Teddybärmanufakturen ihre Saisonneuheiten im Gepäck, die Anfang des Jahres auf der Internationalen Spielwarenmesse in Nürnberg ihre Premiere feierten. Darunter auch Teddy Hermann aus Herscheid, dessen Künstlerbär in diesem Jahr das Teddybär Welt-Poster zierte. Und nicht nur das: der begehrte Sammlerteddy wurde bei der Wahl des diesjährigen Publikumssiegers unter allen Besuchern verlost, die ihre Stimme
abgegeben hatten.

Saisonneuheiten von Ausstellern aus aller Welt

Gerade weitgereiste Künstler aus Australien, Hong Kong, USA, Russland und ganz Europa entscheiden sich für die Teddybär Welt als einzige deutsche Messe. Kaum einer, der 2015 nicht die Gelegenheit nutzte, um dem Publikum seine allerneuesten kuscheligen, innovativen und bärenstarken Kreationen vorzustellen. Selbstverständlich hatten die großen deutschen Spielzeug- und Teddybärmanufakturen ihre Saisonneuheiten im Gepäck, die Anfang des Jahres auf der Internationalen Spielwarenmesse in Nürnberg ihre Premiere feierten. Darunter auch Teddy Hermann aus Herscheid, dessen Künstlerbär in diesem Jahr das Teddybär Welt-Poster zierte.

Und nicht nur das: der begehrte Sammlerteddy wurde bei der Wahl des diesjährigen Publikumssiegers unter allen Besuchern verlost, die ihre Stimme abgegeben hatten. Die meisten Stimmen erhielt ,,Niti", die Kreation der Künstlerin Christiane Leis. Den zweiten Platz belegte Silvia Gilles mit ,,Luano", auf den dritten Platz kam Annie Beerten, die dem Publikum der Teddybär Welt ,,Summertime and the living is easy" präsentierte. Alle Nominierten konnten auf einer Sonderfläche bestaunt und bewertet werden. Passend zum kuschelig-bärigen Ereignis war die riesige Messehalle mit feinem Teppich ausgelegt, sodass sich die Besucher die auf Anhieb wohl fühlten. So wohl, dass einige Stände bereits am Messesamstag vollständig ausverkauft waren.

Einige Künstler hatten schon am Samstag ihre Bären ausverkauft. Bei Frau Seibert war um 16 Uhr Schluss.
Einige Künstler hatten schon am Samstag ihre Bären ausverkauft. Bei Frau Seibert war um 16 Uhr Schluss.

Eine Halle für alle

,,Es ist unglaublich angenehm, dass sich alle Aussteller in einer einzigen Halle befinden", berichtet eine Messebesucherin dem BärReport-Team. ,,So erspart man sich lange Übergangswege und muss nicht von Halle zu Halle wechseln. Außerdem verpasst man keines der Highlights." So zum Beispiel die kostenlose Schätzstelle des renommierten Auktionshauses Poestgens und den Teddydoktor. Oder die drei Kreativ-Workshops, die wie jedes Jahr restlos ausgebucht waren. Hier konnten neue Techniken und Kniffe rund ums Bärenmachen erlernt und kleine Arbeiten zum Mit-Nach-Hause-Nehmen gefertigt werden. Unter dem Motto ,,Teddy im Frühling" nahmen viele Kinder an dem großen Malwettbewerb teil. Zu gewinnen gab es eine prall gefüllte BärReport-Tasche mit allerhand bärigen Überraschungen.

Antik Bären weiterhin im Trend

Ein Trend, der auch im Jahr 2015 garantiert kein alter Hut sein wird: Antike Bärenkunst, Vintage-Stoffe und nostalgische Accessoires. Viele Künstler hatten hierfür spezielle Techniken entwickelt, um ihren kleinen Gesellen den typisch abgeliebten Charme vergangener Tage zu verleihen. Aufwändige Spitzen, alte Schmuckstücke und wunderschöne Flohmarktfunde aus Omas Zeiten wurden dabei liebevoll eingearbeitet und mit hochwertigsten Mohairs kombiniert. Eben Klasse statt Masse - und das auf einer der größten Messen des Jahres. Einer von vielen Gründen, sich schon jetzt auf die nächste Teddybär Welt zu freuen! 

Auch die Kurse von Katja Bredowski und Margot Schneegans waren am Samstag restlos ausgebucht
Auch die Kurse von Katja Bredowski und Margot Schneegans waren am Samstag restlos ausgebucht
(function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = "//connect.facebook.net/de_DE/sdk.js#xfbml=1&version=v2.5"; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs); }(document, 'script', 'facebook-jssdk'));